978_3_86854_736_8_Politische_Theorie_in_der_Krise
Politische Theorie in der Krise
Heft 2 April/Mai 2016
104 Seiten,
495 Seiten,
375 Seiten,
295 Seiten,
277 Seiten,
416 Seiten,
246 Seiten,
354 Seiten,
270 Seiten,
358 Seiten,
104 Seiten
703 Seiten,
ISBN 978-3-86854-736-8
ISBN 978-3-930908-44-8
ISBN 978-3-930908-45-5
ISBN 978-3-930908-60-8
ISBN 978-3-930908-68-4
ISBN 978-3-930908-83-7
ISBN 978-3-930908-90-5
ISBN 978-3-936096-58-3
ISBN 978-3-936096-78-1
ISBN 978-3-930908-20-2
ISBN 978-3-86854-821-1
ISBN 978-3-86854-255-4

Zum Heft

Während die Nachrichten mehr oder weniger täglich den Eindruck bestätigen, dass die Welt aus den Fugen geraten ist, scheinen die politischen Wissenschaften weitgehend darauf zu verzichten, zeitdiagnostische Aufklärung anzubieten. Zumal die Politische Theorie des Liberalismus die Erwartung enttäuscht, Orientierungswissen bereitzustellen. Ist sie dem bedrückenden Stand der Dinge nicht mehr gewachsen oder hat sie sich in Abstraktionen verbarrikadiert, die sich den Widerstand einer in Konflikten zerrissenen Wirklichkeit gar nicht mehr zumuten wollen?

»Nicht die Welt, aber doch die liberale politische Theorie hat das Ende der Geschichte erreicht.« — Frieder Vogelmann
Heft 2 April/Mai 2016
Politische Theorie in der Krise
104 Seiten, Broschur
495 Seiten, gebunden
375 Seiten, gebunden
295 Seiten, gebunden
277 Seiten, gebunden
416 Seiten, gebunden
246 Seiten, gebunden
354 Seiten, gebunden
270 Seiten, Broschur
358 Seiten, gebunden
104 Seiten
703 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-86854-736-8
ISBN 978-3-930908-44-8
ISBN 978-3-930908-45-5
ISBN 978-3-930908-60-8
ISBN 978-3-930908-68-4
ISBN 978-3-930908-83-7
ISBN 978-3-930908-90-5
ISBN 978-3-936096-58-3
ISBN 978-3-936096-78-1
ISBN 978-3-930908-20-2
ISBN 978-3-86854-821-1
ISBN 978-3-86854-255-4

Zum Heft

Während die Nachrichten mehr oder weniger täglich den Eindruck bestätigen, dass die Welt aus den Fugen geraten ist, scheinen die politischen Wissenschaften weitgehend darauf zu verzichten, zeitdiagnostische Aufklärung anzubieten. Zumal die Politische Theorie des Liberalismus die Erwartung enttäuscht, Orientierungswissen bereitzustellen. Ist sie dem bedrückenden Stand der Dinge nicht mehr gewachsen oder hat sie sich in Abstraktionen verbarrikadiert, die sich den Widerstand einer in Konflikten zerrissenen Wirklichkeit gar nicht mehr zumuten wollen?

»Nicht die Welt, aber doch die liberale politische Theorie hat das Ende der Geschichte erreicht.« — Frieder Vogelmann
Sofort Lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare
Alle Beiträge
Regina Kreide
Das Schweigen des politischen Liberalismus

2,99

EUR

Martin Nonhoff
Krisenanalyse und radikale Theorie der Demokratie

2,99

EUR

Jörg Schaub
Luftschloss Liberalismus. Warum das Denken in Krisenzeiten keinen Halt findet

2,99

EUR

Frank Nullmeier
Politische Theorie des Komparativs. Soziale Vergleiche und gerechte Gesellschaft

2,99

EUR

Frieder Vogelmann
Liberale Subjekte. Eine affirmative Streitschrift

2,99

EUR

Wolfgang Kraushaar
Aus der Protest-Chronik: 24./25. März 1977, Buenos Aires

2,99

EUR

Autoren

Regina Kreide

Martin Nonhoff

Jörg Schaub

Frank Nullmeier

Frieder Vogelmann

Wolfgang Kraushaar