978_3_86854_724_5_Unsere_Medien_unsere_T_ter
Unsere Medien, unsere Täter
Heft 1 Februar/März 2014
128 Seiten
312 Seiten,
1120 Seiten,
ISBN 978-3-86854-809-9
ISBN 978-3-88506-181-6
ISBN 978-3-930908-73-8

Zum Heft

Die Ausgabe geht der Frage nach wie normative Überzeugungen, Verständigungen über Gefühle und Versuche, die eigene Haltung zu verorten, bis heute die Auseinandersetzung mit den nationalsozialistischen Verbrechen prägen.
Heft 1 Februar/März 2014
Unsere Medien, unsere Täter
128 Seiten
312 Seiten, Broschur
1120 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-86854-809-9
ISBN 978-3-88506-181-6
ISBN 978-3-930908-73-8

Zum Heft

Die Ausgabe geht der Frage nach wie normative Überzeugungen, Verständigungen über Gefühle und Versuche, die eigene Haltung zu verorten, bis heute die Auseinandersetzung mit den nationalsozialistischen Verbrechen prägen.
Sofort lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare
Alle Beiträge
Ulrike Weckel
Zeichen der Scham. Reaktionen auf alliierte ›atrocity‹-Filme im Nachkriegsdeutschland

2,99

EUR

Hanne Leßau, Janosch Steuwer
»Wer ist ein Nazi? Woran erkennt man ihn?«. Zur Unterscheidung von Nationalsozialisten und anderen Deutschen

2,99

EUR

Christoph Classen
Opa und Oma im Krieg. Zur Dramatisierung des Zweiten Weltkriegs im Fernsehmehrteiler ›Unsere Mütter, unsere Väter‹

2,99

EUR

Norman Ächtler
»Sieh in die Grube, scheener Herr aus Daitschland!«. Vom Auftauchen der Täter im deutschen Kriegsroman (Literaturbeilage)

2,99

EUR

Jens Wietschorke
»Baedekers Generalgouvernement«. Raumrepräsentation und Geopolitik in einem Reisehandbuch aus dem Jahr 1943

2,99

EUR

Wolfgang Kraushaar
Aus der Protest-Chronik: 1. April 1997, Vilnius

2,99

EUR

Autoren

Ulrike Weckel

Janosch Steuwer

Hanne Leßau

Christoph Classen

Norman Ächtler

Jens Wietschorke

Wolfgang Kraushaar