Zeitschrift

Der Mittelweg 36, die Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, ist so unverwechselbar wie seine Anschrift. Angesiedelt an der Schnittstelle zwischen akademischer und gesellschaftlicher Öffentlichkeit initiiert und begleitet er intellektuelle Debatten von Belang. Regelmäßig versorgt die Zeitschrift ihre Leserinnen und Leser mit instruktiven Beiträgen zu den geschichts- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen der Gegenwart.

Mit seinen Themenheften setzt der Mittelweg 36 alle zwei Monate inhaltliche und optische Akzente im deutschen Blätterwald – intelligent, elegant, pointiert.

Das aktuelle Heft

  • 22,00
    Euro
  • Perspektiven der Geldsoziologie

    Heft 3-4 | Juni/Juli 2019

    Viele Dinge unseres Alltagslebens sind uns so vertraut, dass wir sie gebrauchen, ohne uns zu fragen, wie sie eigentlich funktionieren. Eines dieser Dinge, von deren Ursprung und Funktion wir uns allenfalls naive Vorstellungen machen, ist das Geld, das für uns erst dann zu einem theoretischen Problem wird, wenn seine Funktionsbedingungen ins Wanken geraten. Erst dann wird ersichtlich, dass sich die gesellschaftliche Bedeutung des Geldes nicht in seiner Rolle als ubiquitäres Tauschmittel erschöpft. Folgen wir dem Geld auf seinen verwickelten Wegen rund um den Globus und verabschieden wir uns von gewohnten Sichtweisen, eröffnen sich neue Perspektiven der Geldsoziologie, in deren Sichtachsen das Geld seine vermeintlich festgeprägte Form verliert und sich ebenso in Bilanzen und Zahlenkolonnen verwandelt wie in Versprechen und soziale Beziehungen.

    Mit Beiträgen von Philipp Degens, Aaron Sahr, Klaus Kraemer, Nigel Dodd, Christine Desan, Andreas Langenohl, Supriya Singh und Axel T. Paul

    Aktuelle Leseprobe

    Lesen Sie Beitrag »Bitcoiners. Das soziale Leben einer Kryptowährung« von Nigel Dodd.

    Weitere Hefte zu diesem Thema

  • 9,50
    Euro
  • Kredit, Keynes & Krieg

    Heft 3 | Juni/Juli 2013

    Das liebe Geld, von dem der Volksmund spricht, ist in unterschiedlichen Facetten das Thema der Ausgabe. Wie es in modernen Gesellschaften entsteht und zum Gegenstand politischer Steuerung wird, durchleuchtet Aaron Sahr. Historische Erkenntnisse zu Fragen der Geldpolitik steuert der Wirtschaftshistoriker Roman Köster bei: Er untersucht die Rezeption des britischen Ökonomen John Maynard Keynes in der Weimarer Republik und schafft so Bezüge von der gegenwärtigen Finanzkrise zu geschichtlichen Erfahrungen aus der Zeit der Großen Depression

  • 9,50
    Euro
  • Theorie des Kapitalismus

    Heft 6 | Dezember 2017/Januar 2018

    Wie funktioniert der Kapitalismus und wann und wie wird er einmal enden? Solche Fragen, wie sie heute wieder allenthalben vernehmbar sind, mögen zwischenzeitlich etwas aus der Mode gekommen sein, doch sind sie so alt wie der Kapitalismus selbst und immer schon Teil der Debatte über seine Gegenwart und Zukunft. Was haben uns frühere Versuche, ihm theoretisch auf die Schliche zu kommen, heute zu sagen?

  • 7,99
    Euro
  • Von Maschinen und Menschen

    Heft 6 | Dezember 2015/Januar 2016

    Angesichts von intelligenten Maschinen, Pflegerobotern und Clickworkern zeichnet sich wenn nicht das Ende, so doch ein tiefgreifender Wandel existierender Arbeitswelten ab. Allenthalben ist vom »Internet der Dinge« und von technologischen Revolutionen die Rede, die unter dem Label »Industrie 4.0.« nicht nur vorhergesagt, sondern als Aufbruch in ein neues ökonomisches Wachstum gefeiert werden.

    Archiv

    28 Jahre, weit über 150 Ausgaben. Im Laufe der Zeit ist unser Mittelweg 36- Archiv auf eine beachtliche Anzahl von Artikeln angewachsen. Neben Beiträgen zu unseren Themenschwerpunkten, finden Sie hier auch ausgewählte Beiträge unserer Literaturbeilagen, zu den Berliner Colloquien und zu Wolfgang Kraushaars Protestchronik.

    Kennenlernen und regelmäßig lesen

    Probeheft bestellen

    Sind Sie neugierig geworden und möchten die Zeitschrift Mittelweg 36 kennenlernen? Gern senden wir Ihnen eine zufällig ausgewählte Ausgabe kostenlos zu. Wenn Sie ein bestimmtes Heft lesen möchten, dann können Sie dieses über die Einzelbestellung auswählen.

    Leseproben Einzelbeiträge

    Lesen Sie einzelne Artikel des Mittelweg 36. Aus jedem Themenheft wird ein Beitrag als Leseprobe ausgewählt, der in gekürzter Form frei zugänzlich ist. Alle Mittelweg 36- Einzelbeiträge finden Sie in unserem Archiv.

    Abonnieren

    Möchten Sie die Zeitschrift Mittelweg 36 regelmäßig lesen? Wir bieten vielfältige Abonnements mit unterschiedlichen Laufzeiten: für Print-Liebhaber das Print-Abo, für Digital-Leser das Digital-Abo und für alle, die sich nicht zwischen Print und Digital entscheiden möchte das Kombi-Abo sowie Ermäßigungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

    Über die Zeitschrift

    Die Mittelweg 36- Redaktion

    Hinter dem Mittelweg 36 steht ein sechsköpfiges Redaktionsteam, welches in Hamburg am Hamburger Institut für Sozialforschung angesiedelt ist.

    Wo gibt es den Mittelweg 36?

    Die jeweils aktuelle Printausgabe des Mittelweg 36 finden Sie in ausgewählten Buch- und Bahnhofsbuchhandlungen und in unserem Webshop. Auch kann jede Buchhandlung alle noch lieferbaren Ausgaben über den Katalog oder direkt bei uns bestellen.

    Mediadaten

    Unsere aktuellen Mediadaten zum Download  finden Sie hier.