Harriet Scharnberg, Gegenbilder oder autonome Bildwelten? Jüdische Privatfotografie und antisemitischer Bilddiskurs im Nationalsozialismus

Ort: Hamburg | Beginn: 28.05.2019 18:30 Uhr

Harriet Scharnberg betrachtet in ihrem Vortrag die jüdische Privatfotografie im Licht des öffentlichen antisemitischen Bilddiskurses. Blieb diese von den antisemitischen Darstellungen unbeeinflusst oder lassen sich visuelle Bezugnahmen zum Beispiel in Form von Gegenbildern nachweisen?

Dienstag, 28. Mai 2019, 18.30 Uhr
Institut für die Geschichte der deutschen Juden
Beim Schlump 83
Hamburg

Weitere Informationen zu der Veranstaltung

Harriet Scharnberg, Die »Judenfrage« im Bild

Harriet Scharnberg, Die »Judenfrage« im Bild

» ... die Historikerin Harriet Scharnberg [hat] ein gründliches wie lesenswertes Buch geschrieben, das den Antisemitismus in der Illustriertenpresse der Nazi-Zeit zum Thema hat.«
Hans Begerow, Nordwest Zeitung