Aaron Sahr, Debatte extrem! Die Risse des Neoliberalismus

Ort: Berlin | Beginn: 30.10.2020 14:00 Uhr

Aaron Sahr diskutiert mit vielen anderen in wechselner Konstellation über die Risse im Neoliberalimus und warum es diese überhaupt gibt. Da sich darauf nicht in einer traditionellen 90-minütigen Podiumsdiskussion antworten lässt, haben die Veranstalter*innen die Debatte auf 10 Stunden angelegt.

Freitag, 30. Oktober 2020
Veranstaltungsbeginn: 14 Uhr
Veranstaltungsende: 0 Uhr
Laut vorläufigem Zeitplan:

  • 16 Uhr – 16.45 Uhr: Aaron Sahr, Eva von Redecker, Ingar Solty
  • 17 Uhr – 17.45 Uhr: Aaron Sahr, Alex Demirovic, Ingar Solty
  • 18 Uhr – 18.45 Uhr: Aaron Sahr, Alex Demirovic, Tove Soiland

Literaturforum im Brechthaus
Chausseestraße 125
10115 Berlin-Mitte

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und Ticketkauf

Cover Aaron Sahr, Keystroke-Kapitalismus

Aaron Sahr, Keystroke-Kapitalismus. Ungleichheit auf Knopfdruck

»Jedoch kann das Wie der Darstellung, das Aufzeigen der Verbindungen und Strukturen und das Herausarbeiten der Illegitimität des Geldschöpfungs-Privilegs nur als herausragende soziologische Arbeit bezeichnet werden.«
Stefan Freichelt, MonetativeBlog