978_3_86854_048_2_Mittelweg_36_Heft_1_Februar_M_rz_2000
Mittelweg 36, Heft 1 Februar/März 2000
96 Seiten, Broschur
96 Seiten
ISBN 978-3-86854-048-2
ISBN 978-3-86854-108-3
Erschienen im Februar 2000
Erschienen im Februar 2000

Mittelweg 36, Heft 1 Februar/März 2000
96 Seiten, Broschur
96 Seiten
ISBN 978-3-86854-048-2
ISBN 978-3-86854-108-3
Erschienen im Februar 2000
Erschienen im Februar 2000

Sofort lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare
Alle Beiträge
Enzo Traverso
Rationalität und Barbarei

2,99

EUR

Wolfgang Kraushaar
Replik auf Axel Schildt (Literaturbeilage)

2,99

EUR

Axel Schildt
Replik auf Wolfgang Kraushaars Artikel »Der Zeitzeuge als Feind des Historikers?« (Literaturbeilage)

2,99

EUR

Thomas Dörr
Von ferne ins Vergangene. Topologien der Erinnerung bei Arie Goral

2,99

EUR

Peter Schneider
Orakel – Traum – Wissenschaft

2,99

EUR

Hanna Gekle
Träume des Ich. Freuds »Traumdeutung« als Vernunftkritik

2,99

EUR

Christian Schneider
»Rückhaltlose Aufklärung«. Die Bimbes-Bambini

2,99

EUR

Wolfgang Kraushaar
Aus der Protest-Chronik: 4.-22. Mai 1961, USA

2,99

EUR

Pressestimmen

»Die große Stärke von ›Im Schatten des Weltkriegs‹ liegt in der kritischen Quellenauslegung, im Misstrauen gegenüber gängigen, politisch gefärbten Deutungen des Ustascha-Gewaltregimes.«

Danijel Majic, Berliner Zeitung

Wer heute nach der ›Idee von Europa‹ sucht, muss Korb lesen: Sein Buch ist das ›Negativ‹ dafür.«

Pieke Biermann, Deutschlandradio Kultur

»Korb erklärt in seiner differenzierten Studie, wie es in diesem multiethnischen Raum zum Ausbruch von exzessiver Gewalt kam.«

Andrea Löw, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Auszeichnungen

  • Fraenkel Prize in Contemporary History der Wiener Library, London
  • Irma Rosenberg Förderpreis des Instituts für Zeitgeschichte, Wien
  • Andrej-Mitrović-Preis der Michael-Zikic-Stiftung, Bonn
  • Herbert-Steiner-Preis des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) und der International Conference of Labour and Social History (ITH)

Interview mit Alexander Korb