Mike Savage
Die Rückkehr der Ungleichheit
Sozialer Wandel und die Lasten der Vergangenheit
Originalausgabe: The Return of Inequality. Social Change and the Weight of the Past, Harvard University Press
Aus dem von Stephan Gebauer
464 Seiten, gebunden, 11 Tabellen, 39 Abb.
ISBN 978-3-86854-492-3
ISBN 978-3-86854-377-3
ISBN 978-3-86854-493-0
Erschienen im Oktober 2023
Erschienen im Oktober 2023
Erschienen im Oktober 2023

Zum Buch

Mit der Laudatio von Monika Krause zur Verleihung des Siegfried-Landshut-Preises
Immer mehr Vermögen liegt in immer weniger Händen. Oder anders gesagt: Die Reichen haben sich vom Rest der Gesellschaft entfernt, und die Superreichen haben sich von den Reichen entfernt. Die enorme Vermögensungleichheit bringt uns zurück in die Vergangenheit. Sie lässt, so der renommierte Soziologe Mike Savage, Zustände aufleben, von denen wir dachten, wir hätten sie überwunden: dynastischen Elitismus, Klientelismus und vererbte Privilegien.

Die ökonomische Ungleichheit verschärft so auch kulturelle, soziale und politische Konflikte. Und diese Entwicklungen untergraben letztlich die Grundlagen liberaler Demokratien: den Glauben an Fortschritt für alle und das Vertrauen in die Fürsorge der politischen Gemeinschaft für ihre Mitglieder.

Die Rückkehr der Ungleichheit ist eine bahnbrechende Studie, die durch ihre theoretische Breite und ihre historische Herangehensweise einen entscheidenden Beitrag zum Verständnis der Auswirkungen wachsender Ungleichheit leistet. Darüber hinaus entwickelt Mike Savage in seinem hochaktuellen Buch Vorschläge, wie wir den Herausforderungen begegnen können: analytisch streng, aber leidenschaftlich argumentierend.

Über Mike Savage

Mehr erfahren
Mike Savage
Die Rückkehr der Ungleichheit
Sozialer Wandel und die Lasten der Vergangenheit
Originalausgabe: The Return of Inequality. Social Change and the Weight of the Past, Harvard University Press
Aus dem von Stephan Gebauer
464 Seiten, gebunden, 11 Tabellen, 39 Abb.
ISBN 978-3-86854-492-3
ISBN 978-3-86854-377-3
ISBN 978-3-86854-493-0
Erschienen im Oktober 2023
Erschienen im Oktober 2023
Erschienen im Oktober 2023

Zum Buch

Mit der Laudatio von Monika Krause zur Verleihung des Siegfried-Landshut-Preises
Immer mehr Vermögen liegt in immer weniger Händen. Oder anders gesagt: Die Reichen haben sich vom Rest der Gesellschaft entfernt, und die Superreichen haben sich von den Reichen entfernt. Die enorme Vermögensungleichheit bringt uns zurück in die Vergangenheit. Sie lässt, so der renommierte Soziologe Mike Savage, Zustände aufleben, von denen wir dachten, wir hätten sie überwunden: dynastischen Elitismus, Klientelismus und vererbte Privilegien.

Die ökonomische Ungleichheit verschärft so auch kulturelle, soziale und politische Konflikte. Und diese Entwicklungen untergraben letztlich die Grundlagen liberaler Demokratien: den Glauben an Fortschritt für alle und das Vertrauen in die Fürsorge der politischen Gemeinschaft für ihre Mitglieder.

Die Rückkehr der Ungleichheit ist eine bahnbrechende Studie, die durch ihre theoretische Breite und ihre historische Herangehensweise einen entscheidenden Beitrag zum Verständnis der Auswirkungen wachsender Ungleichheit leistet. Darüber hinaus entwickelt Mike Savage in seinem hochaktuellen Buch Vorschläge, wie wir den Herausforderungen begegnen können: analytisch streng, aber leidenschaftlich argumentierend.

Über Mike Savage

Mehr erfahren
Sofort lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare

Pressestimmen

»Der Soziologe Mike Savage liefert ein Arsenal von Fakten zur aktuellen Verschärfung der Klassengegensätze. [...] Savages Buch ist als Bestandsaufnahme und Analyse gewinnbringend zu lesen.« Michael Csaszkóczy, konkret

»Das Buch sorgt [...] an vielen Stellen für Überraschung. Das liegt [...] daran, dass es von beeindruckender Breite ist und oft durch die Tiefe seiner Argumentation imponiert.«
Hans-Peter Heekerens, socialnet

»Der Soziologe Mike Savage zeigt in einer fulminanten Langzeitstudie auf, wie ökonomische Ungleichheit allerorten Konflikte schürt. [Ein] rundum beeindruckendes Buch [mit] scharfsinnigen Analysen.«
Rudolf Walther, SZ

»[E]ine bahnbrechende Studie, die die drängende Thematik der Vermögensungleichheit brillant beleuchtet. Mit analytischer Tiefe und leidenschaftlichem Engagement [...] präsentiert [das Buch] auch inspirierende Lösungsansätze.«
bibliomaniacs.de

»Eine dringend benötigte und höchst aufschlussreiche Ideengeschichte des Konzeptes und der Analyse von Ungleichheit. [...] Sehr gut geschrieben, fesselnd, lehrreich.«
American Journal of Sociology