Francois Bourguignon
Die Globalisierung der Ungleichheit
kleine reihe
Originalausgabe: La Mondialisation de l'inégalité, Editions du Seuil
127 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-86854-263-9
ISBN 978-3-86854-602-6
ISBN 978-3-86854-603-3
Erschienen im September 2013
Erschienen im Oktober 2013
Erschienen im Oktober 2013

Zum Buch

Segen oder Teufelswerk? Ist die Globalisierung für den beispiellosen Anstieg von Ungleichheit in der Welt verantwortlich?

Das Verhältnis von Ungleichheit und Globalisierung muss national und international - betrachtet werden, um in seiner Komplexität begreifbar zu werden. So steht dem Anstieg nationaler Ungleichheit paradoxerweise eine Abnahme globaler Ungleichheit gegenüber. Nähert sich der Lebensstandard in Brasilien, China oder Indien langsam demjenigen der Nordamerikaner und Europäer an, so steigt die Ungleichheit in einer nicht geringen Anzahl der Länder eklatant an, was zu sozialen Spannungen führt.

François Bourguignon, ehemaliger Chefökonom der Weltbank, analysiert diese antagonistischen Effekte der Globalisierung und das Instrumentarium, das den Entscheidungsträgern zur Verfügung steht, um eine gerechte Verteilungspolitik zu verwirklichen.

Über Francois Bourguignon

Mehr erfahren
Francois Bourguignon
Die Globalisierung der Ungleichheit
Originalausgabe: La Mondialisation de l'inégalité, Editions du Seuil
kleine reihe
127 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-86854-263-9
ISBN 978-3-86854-602-6
ISBN 978-3-86854-603-3
Erschienen im September 2013
Erschienen im Oktober 2013
Erschienen im Oktober 2013

Zum Buch

Segen oder Teufelswerk? Ist die Globalisierung für den beispiellosen Anstieg von Ungleichheit in der Welt verantwortlich?

Das Verhältnis von Ungleichheit und Globalisierung muss national und international - betrachtet werden, um in seiner Komplexität begreifbar zu werden. So steht dem Anstieg nationaler Ungleichheit paradoxerweise eine Abnahme globaler Ungleichheit gegenüber. Nähert sich der Lebensstandard in Brasilien, China oder Indien langsam demjenigen der Nordamerikaner und Europäer an, so steigt die Ungleichheit in einer nicht geringen Anzahl der Länder eklatant an, was zu sozialen Spannungen führt.

François Bourguignon, ehemaliger Chefökonom der Weltbank, analysiert diese antagonistischen Effekte der Globalisierung und das Instrumentarium, das den Entscheidungsträgern zur Verfügung steht, um eine gerechte Verteilungspolitik zu verwirklichen.

Über Francois Bourguignon

Mehr erfahren
Sofort Lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare