Marcel Berni
Außer Gefecht
Leben, Leiden und Sterben »kommunistischer« Gefangener in Vietnams amerikanischem Krieg
440 Seiten, gebunden, 36 Abb., 5 Karten
ISBN 978-3-86854-986-7
ISBN 978-3-86854-348-3
ISBN 978-3-86854-987-4
Erschienen im September 2020
Erschienen im September 2020
Erschienen im September 2020

Zum Buch

Anhand bisher geheimer Quellen untersucht Marcel Berni das Schicksal von 200.000 »kommunistischen« Gefangenen, die während des Vietnamkrieges schlimmsten Gräueltaten ausgesetzt waren – durch US-amerikanische und südvietnamesische Soldaten, durch Geheimdienstagenten und Polizisten.

Er schildert den Lageralltag in den Gefängnissen und beleuchtet die Praktiken in den diversen Verhörzentren, die von simplen Schikanen bis hin zu Folter, Mord und Verstümmelungen reichten. Besonders der Konnex zwischen exemplarischer Gewalt und Inszenierung der eigenen Stärke; zwischen Selbstermächtigung und Frustrationsbewältigung wird hierbei berücksichtigt und die amerikanische Mitverantwortung deutlich herausgestrichen.

Die überbordende Gewalt in all ihren Dimensionen belegen zu können, ist das zentrale Ergebnis dieser bemerkenswerten Studie.

Über Marcel Berni

Mehr erfahren
Marcel Berni
Außer Gefecht
Leben, Leiden und Sterben »kommunistischer« Gefangener in Vietnams amerikanischem Krieg
440 Seiten, gebunden, 36 Abb., 5 Karten
ISBN 978-3-86854-986-7
ISBN 978-3-86854-348-3
ISBN 978-3-86854-987-4
Erschienen im September 2020
Erschienen im September 2020
Erschienen im September 2020

Zum Buch

Anhand bisher geheimer Quellen untersucht Marcel Berni das Schicksal von 200.000 »kommunistischen« Gefangenen, die während des Vietnamkrieges schlimmsten Gräueltaten ausgesetzt waren – durch US-amerikanische und südvietnamesische Soldaten, durch Geheimdienstagenten und Polizisten.

Er schildert den Lageralltag in den Gefängnissen und beleuchtet die Praktiken in den diversen Verhörzentren, die von simplen Schikanen bis hin zu Folter, Mord und Verstümmelungen reichten. Besonders der Konnex zwischen exemplarischer Gewalt und Inszenierung der eigenen Stärke; zwischen Selbstermächtigung und Frustrationsbewältigung wird hierbei berücksichtigt und die amerikanische Mitverantwortung deutlich herausgestrichen.

Die überbordende Gewalt in all ihren Dimensionen belegen zu können, ist das zentrale Ergebnis dieser bemerkenswerten Studie.

Über Marcel Berni

Mehr erfahren
Sofort lieferbar Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
Exemplare

Pressestimmen

»Marcel Berni verwebt in seinem Buch Militärgeschichte und politische Geschichte, Gewaltforschung und Psychologie zu einer differenzierten, ernüchternden und tief erschreckenden Studie über die Entgrenzung kriegerischer Gewalt.«

Katja Ridderbusch, Deutschlandfunk Andruck

»Eine Studie, die weit über den Vietnamkrieg hinaus für die Gewaltgeschichte ›asymmetrischer Kriege‹ von größter Bedeutung ist und unbedingt auch in englischer Übersetzung vorgelegt werden sollte.«

Christian Koller, Portal für Militärgeschichte

»Das Buch geht auf eine geschichtswissenschaftliche Dissertation zurück und ist hinsichtlich der Quellenauswertung entsprechend vorsichtig formuliert. [...] Doch macht die nüchterne Darstellung ganz ohne Parteilichkeit die Sache eher noch eindrücklicher.«
Kai Köhler, junge Welt

»Der Autor zeigt prototypisch, wie Radikalisierung im Krieg zum Erlöschen aller, auch in Kriegen gültigen moralischen Standards beiträgt.«

Barbara Dankert, ekz

»Das Buch ist das Musterbeispiel einer Dissertation, die beeindruckend alle wissenschaftlichen Kriterien erfüllt und daneben so spannend geschrieben ist wie ein Page-Turner, den man nur widerwillig aus der Hand legt.«

Martin Compart