Maria S. Rerrich

Maria S. Rerrich

Maria Rerrich, Dr. rer. pol., ist Professorin für Soziologie am Fachbereich für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München und Co-Leiterin des Forschungsprojekts »Care aus der Haushaltsperspektive« im Rahmen des Bayerischen Forschungsverbunds For Gender Care (www.forgendercare.de)

Maria Rerrich studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilian-Universität München und promovierte 1988 an der Universität Bamberg. 1997 erhielt sie den Helge-Pross-Preis des Forschungsinstituts für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Siegen. Sie war 1984 Gründungs- und Vorstandsmitglied der Frauenakademie München e.V., (www.frauenakademie.de/) und Mitinitiatorin der Initiative CareMachtMehr (http://care-macht-mehr.com/)

Sie forscht zu Care-Arrangements alter Menschen aus der Perspektive privater Haushalte, zu Caring Communities, Alltäglicher Lebensführung, sozialer Ungleichheit und Geschlecht sowie zur Globalisierung des privaten Haushalts und die Folgen.

Ausgewählte Veröffentlichungen: (Hg. zus. mit Claudia Gather und Birgit Geissler), Weltmarkt Privathaushalt. Bezahlte Haushaltsarbeit im globalen Wandel, Münster, 1. Aufl. 2002, 2. Aufl. 2008, 3. Aufl. 2011; Zwischen Lohn und Liebe. Frauen und neue Ungleichheiten in den Geschlechterverhältnissen. Köln 1999.
(Stand: Mai 2018)

Bücher/E-Books

16,00
Euro

Maria S. Rerrich

Die ganze Welt zu Hause

September 2006

Zeitschriften

9,50
Euro

Bodenpersonal im Globalisierungsgeschehen

Oktober 2002
9,50
Euro

Dienst am Gemeinwohl

Oktober 2012

Beiträge in Zeitschriften

2,99
Euro

»Bodenpersonal der Globalisierung«. »Illegale« Migrantinnen als Beschäftigte in deutschen Haushalten.

Oktober 2002
2,99
Euro

Migration macht Schule. Herausforderungen für Care in einer rumänischen Gemeinde

Oktober 2012