Lars Döpking

Lars Döpking

Lars Döpking, M.A., Politikwissenschaftler und Soziologe, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe Demokratie und Staatlichkeit am Hamburger Institut für Sozialforschung.

Am Hamburger Institut forscht er zu Steuern, Demokratie und Staatlichkeit und geht der Frage nach, wie Soziologische Theorie in Kanada, Frankreich und Deutschland gelehrt wird. Er forscht zur politischen und soziologischen Theorie, zur historischen Soziologie, Fiskalsoziologie, Narratologie und zu Grundfragen sozialwissenschaftlichen Erfahrens, Darstellens und Erklärens.

Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie an der Georg-August Universität Göttingen und der Leuphana Universität Lüneburg, war Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Rom und ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) sowie der Arbeitsgemeinschaft für die Neueste Geschichte Italiens.

Ausgewählte Veröffentlichungen: »How Sociological Theory is taught in Germany, in: Theory. The Newsletter of the Research Committee on Sociological Theory, International Sociological Association (2016), Summer; S. 4-11; zus. mit Stefan Groth, »Clustering Justice: Über normative Dimensionen kulturellen Eigentums«, in: Stefan Groth u.a. (Hg.), Kultur als Eigentum. Instrumente, Querschnitte und Fallstudien, Göttingen 2015, S. 413-444.
(Stand: Oktober 2018)

Zeitschriften

9,50
Euro

Von Steuern und Staaten

Februar 2018

Beiträge in Zeitschriften

2,99
Euro

Fiskalregime – eine andere Geschichte des modernen Staates

Februar 2018