Jonas Kreienbaum

Jonas Kreienbaum

Dr. phil., Assistent am Lehrstuhl für Europäische und Neueste Geschichte der Universität Rostock. Er arbeitet aktuell an seinem Habilitationsprojekt: »Das Öl und der Kampf um eine neue Weltwirtschaftsordnung. Die Bedeutung der Ölkrisen der 1970er Jahre für die Nord-Süd-Beziehungen«.

Jonas Kreienbaum studierte Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Nottingham; 2013 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist seit 2013 Auslandsbeauftragter des Historischen Instituts der Universität Rostock, nahm 2016 eine Erasmus-Gastdozentur an der University of Copenhagen wahr und 2017 an der University of Leicester.

Für sein Buch »Ein trauriges Fiasko« erhielt er die Auszeichnung Geisteswissenschaften International - Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke; die Gerda-Henkel-Stiftung finanziert ihm für die Jahre 2018/2019 ein Forschungsstipendium. Er ist Mitglied der German Historical Society, des Arbeitskreises Geschichte – Gewalt – Gesellschaft und der Society for Historians of American Foreign Relations.

Er forscht zu Empires und Kolonialismus, zu postkolonialen Nord-Süd-Beziehungen, Wirtschaftskrisen, zu Massengewalt und Genozid und zur Globalgeschichte.
(Stand: Mai 2018)

Bücher/E-Books

28,00
Euro

Jonas Kreienbaum

»Ein trauriges Fiasko«

März 2015