Jens Hacke

Jens Hacke

Jens Hacke, PD Dr. phil., Politikwissenschaftler; derzeit vertritt er den Lehrstuhl Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg.

Er studierte Alte, Neuere und Neueste Geschichte sowie Politikwissenschaften und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin; bis 2003 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrbereich »Theorie der Politik« des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts »Politikwissenschaft Online« sowie bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität.

2005 Promotion bei Herfried Münkler; seine Dissertation wurde mit dem Wolf-Erich-Kellner-Preis und dem Friedwart Bruckhaus-Förderpreis der Hanns Martin Schleyer-Stiftung ausgezeichnet. 2007 übernahm er einen Lehrauftrag an der Universität Hamburg am Institut für Politische Wissenschaft. Er war von 2008 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der politischen Theorie und der Ideengeschichte.

Aktuelle Veröffentlichungen: zus. mit Herfried Münkler: Strategien der Visualisierung – Verbildlichung als Mittel politischer Kommunikation, Frankfurt am Main 2009; Moritz Julius Bonn - Zur Krise der Demokratie. Politische Schriften in der Weimarer Republik 1919–1932, Berlin/Boston 2015.
(Stand: Mai 2018)

Bücher/E-Books

12,00
Euro

Jens Hacke

Die Bundesrepublik als Idee

September 2009

Zeitschriften

9,50
Euro

Protestkultur 1968

Dezember 2008
9,50
Euro

Arbeitsrecht und Arbeitsrichter

Oktober 2009
9,50
Euro

Weimarer Intellektuelle

Dezember 2010
9,50
Euro

Stuttgart 21 - reflexiv

Juni 2011
9,50
Euro

Zwischenkriegszeit

Dezember 2012
9,50
Euro

Kriegsschuld und demokratischer Neuanfang

August 2014
9,50
Euro

In Sachen Demokratie

Juni 2016

Beiträge in Zeitschriften

2,99
Euro

Wir-Gefühle. Repräsentationsformen kollektiver Identität bei Jürgen Habermas

Dezember 2008
2,99
Euro

Literaturbeilage

Oktober 2009
2,99
Euro

Moritz Julius Bonn – ein vergessener Verteidiger der Vernunft. Zum Liberalismus in der Krise der Zwischenkriegszeit

Dezember 2010
2,99
Euro

Die lange Dauer des technischen Staates. Grenzen einer Legitimation durch Verfahren

Juni 2011
2,99
Euro

»Volksgemeinschaft der Gleichgesinnten«. Liberale Faschismusanalysen und die Wurzeln der Totalitarismustheorie

August 2014
2,99
Euro

»Mehr Demokratie wagen«. Karriere einer Zauberformel

Juni 2016