Hedwig Richter

Hedwig Richter

Hedwig Richter, PD Dr. phil., Historikerin, ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe Demokratie und Staatlichkeit am Hamburger Institut für Sozialforschung.

Sie studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Heidelberg, der Queen’s University of Belfast (Nordirland) und der Freien Universität Berlin. 2009 Promotion an der Universität Köln mit der Dissertationsschrift »Fromme Lebenswelt und globaler Horizont in der SED-Diktatur. Die Herrnhuter Brüdergemeine in der SBZ und DDR 1945-1990«, für die sie den Offermann-Hergarten-Preis der Universität Köln erhielt.

Sie war Forschungsstipendiatin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der FAZIT-Stiftung, des Conseil œcuménique des Églises in Genf und des Diakonischen Werkes und als Wissenschaftlerin u.a. an der Universität Greifswald, am Deutschen Historischen Institut in Washington und an der Universität Bielefeld tätig. Richter hat sich 2016 im Fach Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Greifswald habilitiert mit einer Studie, die 2017 als »Moderne Wahlen. Eine Geschichte der Demokratie in Preußen und den USA im 19. Jahrhundert« in der Hamburger Edition erschienen ist. Für die Habilitationsschrift erhielt sie im November 2018 den Stiftungspreis der Demokratie-Stiftung der Universität zu Köln. 

Sie schreibt für die Süddeutsche Zeitung und für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und forscht zur Europäischen und US-amerikanischen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert, zur Wahl- und Demokratieforschung, zu Migration, Gender, Religion.

Ausgewählte Veröffentlichungen: zus. mit Ralph Jessen, »Elections, Plebiscites, and Festivals«, in: Robert Gellately (Hg.), The Oxford Illustrated History of the Third Reich, Oxford 2018; S. 85-117; »Macht ist menschlich. Die männliche Gewaltherrschaft hat eine lange Geschichte. Ausgerechnet Donald Trump könnte nun helfen, sie zu beenden«, in: Süddeutsche Zeitung, 30. Januar 2018; »Geschlecht und Moderne. Analytische Zugänge zu Kontinuitäten und Umbrüchen in der Geschlechterordnung im 18. und 19. Jahrhundert«, in: Archiv für Sozialgeschichte 57 (2017), S. 111–130.
(Stand: November 2018)

Bücher/E-Books

42,00
Euro

Hedwig Richter

Moderne Wahlen

August 2017
30,00
Euro

Hedwig Richter / Kerstin Wolff

Frauenwahlrecht

August 2018