Christian Schneider

Christian Schneider, PD Dr. phil., Kulturwissenschaftler und Psychoanalytiker.

Er lehrte als Privatdozent am Institut für Psychoanalyse der Universität Kassel. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die von ihm begründete Disziplin der psychoanalytischen Generationengeschichte und die Produktion von Weinen und Filmen.
(Stand: Februar 2009)

Bücher/E-Books

20,00
Euro

Christian Schneider / Cordelia Stillke / Bernd Leineweber

Das Erbe der Napola

Februar 2009

Zeitschriften

Mittelweg 36, Heft 4 Oktober/November 1992

Oktober 1992

Mittelweg 36, Heft 6 Dezember 1993/Januar 1994

Dezember 1993

Mittelweg 36, Heft 5 Oktober/November 1994

Oktober 1994

Mittelweg 36, Heft 6 Dezember 1994/Januar 1995

Dezember 1994

Mittelweg 36, Heft 5 Oktober/November 1996

Oktober 1996

Mittelweg 36, Heft 6 Dezember 1996/Januar 1997

Dezember 1996

Mittelweg 36, Heft 2 April/Mai 1997

April 1997

Mittelweg 36, Heft 3 Juni/Juli 1997

Juni 1997

Mittelweg 36, Heft 1 Februar/März 1998

Februar 1998

Mittelweg 36, Heft 4 August/September 1998

August 1998

Mittelweg 36, Heft 1 Februar/März 1999

Februar 1999

Mittelweg 36, Heft 2 April/Mai 1999

April 1999

Mittelweg 36, Heft 3 Juni/Juli 1999

Juni 1999

Mittelweg 36, Heft 5 Oktober/November 1999

Oktober 1999

Mittelweg 36, Heft 1 Februar/März 2000

Februar 2000

Mittelweg 36, Heft 3 Juni/Juli 2000

Juni 2000

Mittelweg 36, Heft 2 April/Mai 2001

April 2001

Nachkrieg

April 2002

Metaphern

Juni 2002

Adorno

Dezember 2003

Das Phänomen der Exklusion

August 2004

Wahrheitskommissionen

Juni 2007

Medienethik

August 2008

Sexuelle Gewalt in kriegerischen Konflikten

Februar 2009

Freundschaft und Zerwürfnis

Juni 2010

Beiträge in Zeitschriften

»Aktenzeichen x, y ungelöst...«. Ein Gespräch über Denunziation, die Akten der Staatssicherheit und einige Merkwürdigkeiten der neuen deutschen Aufklärung

Oktober 1992

Conversation piece. Oder: Vier Personen suchen einen Autor

Dezember 1993

Denkmal Manstein. Psychogramm eines Befehlshabers

Oktober 1994

Zur Artspezifik des Mordes. Zivilisation und menschliche Destruktivität in der Theorie Sigmund Freuds

Dezember 1994

Geschichtliches zu einem methodischen Modeartikel. Das Interview als sozialwissenschaftliches Forschungsmittel und der historische Ort des Interpreten. Teil 1

Oktober 1996

Geschichtliches zu einem methodischen Modeartikel. Das Interview als sozialwissenschaftliches Forschungsmittel und der historische Ort des Interpreten. Teil 2

Dezember 1996

Noch einmal »Geschichte und Psychologie«. Generationengeschichte als Modell psychohistorischer Forschung, Teil 1

April 1997

Noch einmal »Geschichte und Psychologie«. Generationengeschichte als Modell psychohistorischer Forschung. Teil 2

Juni 1997

Reinheit und Ähnlichkeit. Anmerkungen zum psychischen Funktionieren ganz normaler deutscher Massenmörder

Februar 1998

Schuld als Generationenproblem

August 1998

»Sie hofften, daß dieses Thema sich noch zu ihren Lebzeiten erledigt.«. Ein Gespräch mit der dritten Generation

Februar 1999

»Rückhaltlose Aufklärung«. Die Bimbes-Bambini

Februar 2000

Der unsichtbare Dritte. »Die Dissidenten sind empfindsame Gewächse. Die Geschichte rollt über sie hinweg« (György Konrád)

April 2001

Geschichte als Krise und Übergang. Thesen zur Generationengeschichte

April 2002

Die Narbe des Odysseus. Die Wunden der Moderne und die Krise des Augenzeugen

Juni 2002

Atempausen und Schlupflöcher. Theodor Adornos Briefe an die Eltern (Literaturbeilage)

Dezember 2003

Trauma und Zeugenschaft. Probleme des erinnernden Umgangs mit Gewaltgeschichte

Juni 2007

Die Unfähigkeit zu trauern: Diagnose oder Parole?

August 2008

Wozu Helden?

Februar 2009

Literaturbeilage: Eine Mesalliance mit Folgen. Adorno und die Psychoanalyse

Juni 2010