Hamburger Edition und Mittelweg 36

Verlag und Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Interview mit Ann Pettifor

»Die aktuelle Wirtschaftspolitik wird den Ruf nach »starken Männern« (und Frauen) verstärken, die mit dem Versprechen antreten, sie vor solchen ungehemmten Marktkräften zu schützen. Ein solcher »Schutz« durch die extreme Rechte wird die Dinge nur noch schlimmer machen. Deshalb müssen die fortschrittlichen Kräfte in ganz Europa den Menschen in Europa ein alternatives Wirtschaftsparadigma anbieten – eines, das sich in einem soliden und demokratischen makroökonomischen Rahmen bewegt. Der Green New Deal ist ein solcher Plan.«

Interview mit Ute Daniel

»Die Geschichte der Demokratie wird für das 19. Jahrhundert häufig im heroischen Modus erzählt: Im Mittelpunkt stehen dann Frauen und Männer, die für das allgemeine Wahlrecht gekämpft haben, oder politische Klassen früherer Zeiten, die schicksalsergeben dem unaufhaltsamen Drang nach Demokratisierung nachgegeben haben. Diese Erklärungen sind unbefriedigend, denn die Vorkämpfer*innen für das allgemeine Wahlrecht hatten im 19. Jahrhundert nichts zu sagen.«

Aktuelle Podcastfolge

#Zusammenhalt

Politik des Zusammenhalts
  • 18,00
    Euro
  • Jens Kersten / Claudia Neu / Berthold Vogel

    Politik des Zusammenhalts

    Über Demokratie und Bürokratie


    »Der entscheidende Punkt ist an dieser Stelle jedoch, dass die konkrete Gestaltung der Politik des Zusammenhalts im Lebensalltag der Bürgerinnen und Bürger die Verwaltungen übernehmen. Die öffentliche Verwaltung und die Verwaltung des Öffentlichen sind hier zentrale Faktoren – gerade weil sie im Hintergrund wirken und im gesellschaftlichen Alltag wenig Aufsehen erregen. Sie stellen soziale Daseinsvorsorge, technische Infrastrukturen und öffentliche Güter zur Verfügung. Bürokratie mag auch in aufgeklärten und gesellschaftswissenschaftlich gut informierten Kreisen eine schlechte Presse haben. Doch Bürokratie gewährleistet rechtsstaatliche Freiheit, soziale Gleichheit und die gesellschaftliche Integration aller Bürgerinnen und Bürger, auch und gerade wenn sich die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern. Damit ist die Bürokratie selbst die demokratische Infrastruktur, die unsere Gesellschaft zusammenhält.«

    Aktuelle Ausgabe Mittelweg 36

  • 12,00
    Euro
  • Verheißung und Ernüchterung. Ambivalenzen der Moderne

    Heft 2 | April/Mai 2020

    Epoche, Projekt, Erfindung, Mutation - was ist die Moderne? Und warum werden wir mit ihr ebenso wenig fertig wie sie mit der Gewalt, zu deren Überwindung sie einmal angetreten war? Die aktuelle Ausgabe wirft einen Blick auf Licht- und Schattenseiten eines Phänomens, das mehr als einen Anfang, aber scheinbar kein Ende hat.

    Mit Beiträgen von Jan Philipp Reemtsma, Svenja Goltermann, Wolfgang Knöbl und Michael Geyer

    Twitter

    Die Hamburger Edition auf Twitter

    Der Mittelweg 36 auf Twitter

    Podcast der Hamburger Edition

    Inputs, die die Gegenwart verständlich machen – aus Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaft

    Newsletter abonnieren

    Sie interessieren sich für den gemeinsamen Newsletter von Hamburger Edition und Mittelweg 36? Hier können Sie ihn abonnieren und frühere Ausgaben lesen.

    Hamburger Institut für Sozialforschung

    Besuchen Sie die Website des HIS und erfahren Sie mehr über das Institut, zu dem der Verlag Hamburger Edition und die Zeitschrift Mittelweg 36 gehören.