Hamburger Edition und Mittelweg 36

Verlag und Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Aktuelle Ausgabe Mittelweg 36

  • 12,00
    Euro
  • George Steinmetz. Siegfried-Landshut-Preis 2019

    Heft 3 | Juni/Juli 2020

    Im Januar 2020 wurde im Hamburger Institut für Sozialforschung zum zweiten Mal der Siegfried-Landshut-Preis vergeben. Dieses Mal fiel die Wahl auf den US-amerikanischen Soziologen George Steinmetz. Welche Erkenntnisgewinne sich erzielen lassen, wenn man das kritische Instrumentarium der Soziologie auf ihre eigene Geschichte anwendet, hat Steinmetz besonders eindrücklich in der Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe des Faches gezeigt. Die aktuelle Ausgabe lädt dazu ein, einen Denker kennenzulernen, dessen historische Studien uns zusammen mit der Vergangenheit auch die Gegenwart unserer modernen Gesellschaften mit anderen Augen sehen lassen.

    Mit Beiträgen von Jan Philipp Reemtsma, Wolfgang Knöbl, Carsten Brosda, Teresa Koloma Beck und George Steinmetz.

    Vorschau Herbst 2020

    Cover Vorschau Herbst 2020

    Unsere neue Vorschau für den Herbst 2020 ist soeben erschienen. Scrollen oder blättern Sie durch unser neues Programm.

    Vorschau als PDF zum Download
    Blätterbare Vorschau

    Sie können die Neuerscheinungen übrigens bereits vorbestellen.

    Aktuelle Podcastfolge

    Interview mit Ann Pettifor

    »Die aktuelle Wirtschaftspolitik wird den Ruf nach »starken Männern« (und Frauen) verstärken, die mit dem Versprechen antreten, sie vor solchen ungehemmten Marktkräften zu schützen. Ein solcher »Schutz« durch die extreme Rechte wird die Dinge nur noch schlimmer machen. Deshalb müssen die fortschrittlichen Kräfte in ganz Europa den Menschen in Europa ein alternatives Wirtschaftsparadigma anbieten – eines, das sich in einem soliden und demokratischen makroökonomischen Rahmen bewegt. Der Green New Deal ist ein solcher Plan.«

    Interview mit Ute Daniel

    »Die Geschichte der Demokratie wird für das 19. Jahrhundert häufig im heroischen Modus erzählt: Im Mittelpunkt stehen dann Frauen und Männer, die für das allgemeine Wahlrecht gekämpft haben, oder politische Klassen früherer Zeiten, die schicksalsergeben dem unaufhaltsamen Drang nach Demokratisierung nachgegeben haben. Diese Erklärungen sind unbefriedigend, denn die Vorkämpfer*innen für das allgemeine Wahlrecht hatten im 19. Jahrhundert nichts zu sagen.«

    Twitter

    Die Hamburger Edition auf Twitter

    Der Mittelweg 36 auf Twitter

    Podcast der Hamburger Edition

    Inputs, die die Gegenwart verständlich machen – aus Soziologie, Geschichte und Politikwissenschaft

    Newsletter abonnieren

    Sie interessieren sich für den gemeinsamen Newsletter von Hamburger Edition und Mittelweg 36? Hier können Sie ihn abonnieren und frühere Ausgaben lesen.

    Hamburger Institut für Sozialforschung

    Besuchen Sie die Website des HIS und erfahren Sie mehr über das Institut, zu dem der Verlag Hamburger Edition und die Zeitschrift Mittelweg 36 gehören.